Kettenpanzer "BMP"

Der BMP1 ist ein schwimmfähiger Schützenpanzer aus sowjetischer Entwicklung. Die Abkürzung BMP steht im russischen “Bojewaja Maschina Pjechotui“ und wird in der offiziellen Übersetzung als "Kampfmaschine der Infanterie" bezeichnet. Diese Bezeichnung wurde offiziell jedoch nie verwendet, sondern lediglich "BMP".

Das Fahrzeug kann Gräben bis zu einer Breite von 2,50 m und Geländestufen von bis zu 70 cm Höhe überwinden. Die Bodenfreiheit des Fahrzeugs beträgt 370 mm.

Die Besatzung besteht aus drei Mann: Kommandant, Fahrer und Richtlenkschütze. Im Mannschaftsraum können acht Personen aufsitzen, dabei vier auf jeder Seite mit dem Gesicht zur Fahrzeugseite, also quer zur Fahrtrichtung. Zwischen den Sitzbänken befinden sich der 350 Liter fassende Haupttank und der Akkumulatorenkasten für die beiden Bordbatterien.

Angetrieben wird der BMP von einem 6-Zylinder-V-Dieselmotor (UTD-20), der seine 300 PS bei 2.600 U/min abgibt. Das nutzbare Drehzahlband umfasst 1800 - 2600 U/min. Gestartet wird elektrisch oder/und pneumatisch (Druckluft). Der BMP1 verfügt über fünf Vorwärts- und einen Rückwärtsgang in H-Schaltung am Lenkschwert, sowie über eine jederzeit zuschaltbare Geländeuntersetzung.

Kettenpanzer BMP     Kettenpanzer BMP     Kettenpanzer BMP

weitere Impressionen


SPW 40 (BRDM-2)

Der SPW 40 (BRDM-2): Die Abkürzung BRDM-2 steht für die russische Bezeichnung “Bronevaya Razvedyvatelnaya Dosornaya Maschina 2“ (gepanzertes Aufklärungspatrouillenfahrzeug). Das Fahrzeug ist ein voll amphibisches, militärisches Aufklärungsfahrzeug mit Allradantrieb. Die Wanne des BRDM-2 besteht aus geschweißtem Panzerstahl und bietet Schutz gegen Splitter und Beschuss mit 7,62 mm NATO-Munition. Die Wannenfront hat eine ballistisch günstige, abgewinkelte Form. Im vorderen Bereich der Wanne finden Fahrer und Kommandant Platz.

Zwei mit Beschussklappen versehene Panzerglasscheiben, sowie eine Reihe von Winkelspiegeln und ein IR-Sichtgerät für Fahrer und Kommandanten sichern die Aussicht nach vorne. Zusätzlich ist an den Wannenseiten beidseitig eine Reihe von Winkelspiegeln montiert. Die einzige Möglichkeit zum Aufsitzen auf das Fahrzeug sind zwei Luken, die vor dem Turm auf dem Dach des Fahrzeuges angebracht sind.

Der wassergekühlte GAZ Benzinmotor, welcher durch ein Brandschott vom Kampfraum getrennt ist, befindet sich im hinteren Teil der Wanne zusammen mit dem 290 l fassenden Treibstofftank. Seine 140 PS wirken auf alle vier Räder und ermöglichen auf befestigten Straßen eine maximale Geschwindigkeit von 110 km/h. Durch die hermetisch geschlossene Wanne ist der BRDM-2 ohne Vorbereitungen schwimmfähig. Für den Antrieb im Wasser sorgt eine lenkbare Vierblattschiffsschraube.

SPW 40 (BRDM-2)     SPW 40 (BRDM-2)     SPW 40 (BRDM-2)

weitere Impressionen

Was wir bieten              Panzertypen              Preise/Bestellung              Gutschein              Impressum              AGB              Kontakt